Eines der schönsten Erlebnisse auf unserer Reise bisher! Die 6h Tour ist auf jeden Fall empfehlenswert und die 80 Dollar lohnen sich!

Die Tour startet morgens um 8.00h. Achtung warm anziehen! Am besten regenfeste Kleidung den es spritz auf der Fahrt. Wir haben Glück, den wir können den Hund bei Ihnen auf der Terrasse lassen. So müssen wir kein schlechtes Gewissen haben, wenn wir 6h weg sind. Wir starten die Bootstour also in den recht nebligen Tag.

Die erste Attraktion lässt nicht lange auf sich warten. Wir sahen die Commerson Delfine, welche neben unserem Boot her schwammen! Was für ein schöner Anblick. Im gleichen Moment begegneten wir Magellan Pinguinen, welche auf Jagd nach Beute waren.

Die Fahrt geht insgesamt 40 Minuten, weil es dorthin aber so viele schöne Dinge zu sehen gibt, geht sie bestimmt 1.5h. Der nächste Halt ist ein Fels, auf dem es eine Menge Seelöwen gibt. So schön diese Tiere in freier Wildbahn zu sehen. Weiter geht es der Pinguin-Insel.

Zuerst gehen wir zu den Magellan Pinguinen, welche wir bereits bei Punta Tombo gesehen hatten. Dort haben sie uns aber leider nicht wirklich überzogen. Es hatte sehr viele Reisegruppen und es erinnerte eher an einen Zoobesuch, weshalb wir uns auch hier nicht so auf die Magellan Pinguine freuten. Wir wurden aber sehr positiv überrascht. Siehe selbst:

Die Insel ist einfach nur atemberaubend! Sehr felsig und farbenfroh. Der Leuchtturm, welcher leider nicht mehr geht, gibt der Insel noch das gewisse Etwas.

Weiter geht es auf die andere Seite der Insel zu den Rock hopper Pinguinen, welche so heissen, weil sie über die Felsen hüpfen was wunderbar unterhaltsam aussieht. Wir sind den kleinen Kerlen ganz nah und können diverse Szenarien beobachten und geniessen. Es wird uns richtig Zeit gelassen.

Der beinahe letzte Punkt ist am Action-reichsten. Wir überqueren eine Wiese, auf welcher Vögel ihre Eier legen. Die Vögel klauen normalerweise den Pinguinen ihre Eier und haben dementsprechend keine Freude daran, wenn man ihren Eiern zu nahe kommt. Da man die aber nur schlecht sieht, weiss man nicht wo im Gras sich diese befinden. Die Vögel weisen einem aber sanft darauf hin, indem sie im Sturzflug auf dich zufliegen und dich mit den Füßen am Kopf stupsen

 

Zum Mittagessen geht es weiter runter ans Meer zu einer anderen Seelöwenkolonie. Diese spielt friedlich, während wir Mittag essen. Tipp: nehmt essen mit, das Mittagessen besteht nur aus mickrigen Sandwiches. Was aber auch ziemlich egal war, weil die Aussicht so atemberaubend ist!

 

Auf dem Weg zurück zum Hafen, sichten wir eine weitere Art Delfine. Es ziehen dicke Nebelwolken auf und ich bin froh, sechs Schichten Kleider angezogen zu haben. Vor allem um meine Regenjage war ich sehr froh den wir wurden ziemlich nass. Zurück angekommen strahlte uns die Sonne ins Gesicht von welcher ich auch gleich einen Sonnenbrand kassierte.

Unser Fazit zu Puerto Deseado

Wir empfehlen diese Tour unbedingt! Dafür würden wir Punta Tombo weglassen. Roxana hat die Tour super und mehrsprachig geführt und man bekommt was für sein Geld. Achtung, warm anziehen und die Tour findet nur bei „gutem“ Wetter statt!